Alexander Swade – Welcome to the team!

Alexander Swade wird künftig das SEA-Team von Peak Ace als Trainee unterstützen und gemeinsam mit seinem Team an performancebasierten Lösungen und Strategien für unsere Kunden arbeiten. Wir freuen uns sehr, dass Alexander ab sofort bei Peak Ace ist und wollen ihn euch – ganz in unserer Tradition – in einem kurzen Interview vorstellen.

Als SEA-Trainee lernst du alle Seiten des Searchadvertising kennen. Hast du dich schon immer für diesen Bereich des Online-Marketings interessiert?

Ehrliche Antwort: Nein. In meinem BWL-Studium kam ich zwar mit Marketing in Berührung, damals gab es aber den Bereich Online Marketing noch nicht (zumindest nicht bei uns). Ich fand das Thema Marketing damals auch nicht besonders spannend und konnte mich eher mit den Zahlen aus dem Controlling anfreunden. Spannend wurde das ganze Thema für mich erst in den letzten 12 Monaten. Als ausführender Projektleiter war ich auf mindestens 50 Trainings in diesem Bereich und habe hier einiges aufgeschnappt. Bei zahlreichen Gesprächen mit den Teilnehmern aus den Agenturen und den Trainern habe ich festgestellt, dass der Performance Bereich total spannend ist. Als dann die ersten Anfragen kamen, ob ich nicht in einer Agentur anfangen möchte, hat sich bei mir der Hebel umgelegt.

Was hast du beruflich alles schon vor Peak Ace gemacht?

Angefangen habe ich meine „steile Karriere“ in einem Fitnessstudio. Damals noch als Aushilfe und später sogar als Trainer. Danach habe ich fast drei Jahre lang in einem Call Center bei „TNS Infratest“ Meinungsbefragungen (ARD Deutschlandtrend und Co.) durchgeführt. Als mir das dann zu monoton wurde, habe ich als Kellner und Barkeeper gearbeitet. Später wurde ich dann auch Barleiter in einem Club auf dem RAW Gelände. Tagsüber habe ich als Team- und Veranstaltungsleiter auf unzähligen Events gearbeitet. „Nebenbei“ (je nachdem wie die Zeit es zugelassen hat) habe ich, wie viele aus der Gastronomiebranche, auch noch Promotion gemacht. Über die Promotion bin ich dann als freier Projektmanager bei einigen Eventagenturen tätig gewesen. Die letzten 15 Monate war ich dann hauptsächlich für Google unterwegs und war unter anderem für die Google Partner Academy; kostenfreien Online Marketing Trainings von Google im Raum DACH) und die Initiative „Weltweit Wachsen“ zuständig. Hierbei bin ich sehr viel rumgekommen und habe mich quasi ins Online Marketing verguckt.

Was interessiert dich außerhalb der Arbeit am meisten?

Meine Interessen sind sehr breit gestreut. Frei nach Oliver Kalkofe: „Alles was mit ‚K‘ beginnt: Kunst, Kultur und Quantenphysik.“ 😉 Ich betreibe seit fast drei Jahren als „Hobby“ das Musiklabel „Who Else Music“ und bin hier natürlich besonders an der Musik interessiert. Wir produzieren Club-Musik im Bereich House und Tech House und wollen noch dieses Jahr ein Sub Label für Techno gründen. Ich gehe natürlich wahnsinnig gern auf Open Airs und Festivals im Sommer und im Winter in Clubs und lerne gern Leute kennen.Ich lese regelmäßig Wirtschafts- und Wissenschaftsmagazine sowie entsprechende Blogs. Gerade der Bereich Astrophysik – klingt wahrscheinlich so, als würde ich hier einen Scherz machen, entspricht aber der Wahrheit – ist für mich unendlich spannend. Sportlichen Ausgleich suche ich beim Bouldern und im Fitnessstudio. Im Sommer Slackline ich auch gern und spiele Frisbee oder Beachvolleyball. Aktuell kommt der Sport bei mir aber zu kurz und ich hoffe, das kann ich im Winter wieder ändern.

Alex muss sich natürlich auch unserem Fast-Interview stellen…

  • Stehen in deinem Bad eher Nivea oder bebe Produkte?Wer ist Bebe?
  • Bist du Apple-Fan oder ein Android-Anhänger?Seit meinem ersten Smartphone: Android, obwohl ich gerade mit der Anschaffung eines iPhones liebäugle.
  • Bevorzugte Arbeitskleidung heißt für dich Hemd oder Hoodie?Lieber Hemd, aber ich komme trotzdem öfter im Hoodie, die braucht man nicht bügeln 😉
  • Gehörst du zu den Kaffee-Junkies oder zu den Club Mate-Liebhabern?Club Mate. Das Getränk von und für Götter!
  • Stellst du deinen Wecker auf Schlummern oder ohne Schlummern?Snooze ist eine Erfindung des Teufels, aber ohne packe ich es morgens auch nicht.
  • Ist ein Glas für dich halbvoll oder halbleer?Immer halbvoll.
  • Bist du eher der gediegene Hotel-Typ oder ein Zelt-Befürworter?Abenteuer und Basic > teurer Luxus

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.